Solus Christus: Petrus gibt die Schlüssel ab!

Wie war das nochmal? Ist Petrus nicht dieser Türsteher vor der Himmeltür, der entscheidet, ob jemand reindarf oder nicht? Der heilige Apostel als respekteinflößendes Muskelpaket in einem Türrahmen ist eine schräge Vorstellung, die einige Christen schon lange anzweifeln. Als Martin Luther vor 500 Jahren die Bibel gründlich unter die Lupe nahm, kam er zu dem Schluss: Der, auf den es allein ankommt, ist Jesus Christus. Er hat es auf den Punkt gebracht: „Solus Christus“ – Christus allein.

Christus allein nimmt Sünde weg.
In einer Zeit, da viele meinten, mit klingender Münze Sündenerlasse kaufen zu können, hat der Reformator geglaubt, was die Bibel über Jesus sagt:

Ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen wie Silber oder Gold aus dem sinnlosen   Leben freigekauft worden seid, sondern mit dem kostbaren Blut von Christus.
(Die Bibel, 1. Petrus 1,18-19)

Der sündlose Christus allein kann Sünde wegnehmen und die Strafe bezahlen, die auf Sünde steht. Er hat für alles bezahlt. Der Preis war sehr hoch: sein eigenes Leben. Gott hat die Zahlung angenommen und Jesus aus den Toten auferweckt.

Christus allein – der Weg zu Gott.
Alle Wege führen nach Rom. Nicht zu Gott. Vielleicht klingt das unmodern, aber es ist wahr.

"Ich bin der Weg!", antwortete Jesus. "Ich bin die Wahrheit und das Leben! Zum Vater kommt man nur durch mich.“
(Die Bibel, Johannes 14,6)

Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen.
(Die Bibel, Apostelgeschichte 4,12)

Christus allein – Vermittler zwischen Mensch und Gott:

Es gibt nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Das ist Jesus Christus.
(Die Bibel, aus 1Tim 2,5)

Solus Christus – da kommt es nicht auf vermeintliche Connections an. Der Umweg über die Heiligen ist hinfällig: Jesus Christus vermittelt direkt zwischen Gott und Mensch.

Ja, Petrus hat eine Schlüsselrolle gespielt: Er war Pionier in der Verbreitung des christlichen Glaubens. Aber er steht nicht mit misstrauischem Blick vor der Himmelstür. Die Entscheidung, ob du in den Himmel kommst, musst du im Hier und Jetzt treffen.

Glaube an Jesus, den Herrn! Dann wirst du gerettet. (Die Bibel, Apostelgeschichte 11,31)